1. Hallo liebe Besucherin, hallo lieber Besucher, herzlich willkommen bei hertha-chat.de.

    Auch als nicht angemeldetes Mitglied im Forum können Sie recht viele Funktionen des Forums nutzen. Schauen Sie sich um und entscheiden Sie selbst, ob Sie als Besucher oder als Mitglied im Forum tätig sein möchten.

    Sollte dies Ihr erster Besuch bei uns im Forum sein, finden Sie eine Bedienungsanleitung in der Hilfe. Möchten Sie alle Funktionen des Forums nutzen, ist dafür eine unkomplizierte Registrierung erforderlich, die einfach und schnell erledigt ist. Weitere Hinweise zur Nutzung des Forums finden Sie in unseren Community-Regeln.

    Wenn Sie eine Vollansicht des Forums bevorzugen wählen Sie in der Style Auswahl HC 2014 (fluid), dann erscheint das Forum der gesamten Bildschirmbreite.
    Information ausblenden

Traineralternativen, falls Babbel geht

Dieses Thema im Forum "Transfers" wurde erstellt von Herthafreak, 5. Dezember 2011.

  1. BL-Trainer ist nicht irgendein Job, sondern es gibt genau 18 davon, und die sind sehr begehrt, und sehr hoch bezahlt (Jahresgehalt nicht unter 500 T€, incl. Prämien eher so 1 M€ aufwärts). Jeder der in dem Job erfolgreich arbeiten will, weiß daß es ein Knochenjob mit sehr hohen körperlichen und psychischen Anforderungen ist, den man nur machen kann wenn man 100% fokussiert + committed ist, und Familie und Privatleben hinten anstellt. Babbel's Problem warum er in Stuttgart gescheitert ist, und warum er es auch bei Hertha nicht mehr packt, ist daß er die Doppel- und Dreifachbelastung in diesem Job schlecht verkraftet. In Stuttgart war es die Kombination von Trainerjob und Trainerlehrgang, in Berlin ist es Trainerjob und Druck durch Medien und Öffentlichkeit, sowie die Problematik mit seiner Familie die in München lebt. Er sagt immer er braucht Auszeit zum Kraft tanken, das geht in seinem Job aber so nicht, ohne seine Aufgaben zu vernachlässigen. Er hätte nach dem Aufstieg seine Familie nach Berlin holen müssen, der Spagat mit den ständigen Heimflügen und Trennung von der Familie hat ihn letztlich aufgerieben. Ausserdem identifiziert er sich nicht 100% mit dem Verein und der Stadt, sieht seinen Job eher als ein Sprungbrett / Durchgangsstation. Das ist auch absolut tödlich in diesem Geschäft...
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden