1. Hallo liebe Besucherin, hallo lieber Besucher, herzlich willkommen bei hertha-chat.de.

    Auch als nicht angemeldetes Mitglied im Forum können Sie recht viele Funktionen des Forums nutzen. Schauen Sie sich um und entscheiden Sie selbst, ob Sie als Besucher oder als Mitglied im Forum tätig sein möchten.

    Sollte dies Ihr erster Besuch bei uns im Forum sein, finden Sie eine Bedienungsanleitung in der Hilfe. Möchten Sie alle Funktionen des Forums nutzen, ist dafür eine unkomplizierte Registrierung erforderlich, die einfach und schnell erledigt ist. Weitere Hinweise zur Nutzung des Forums finden Sie in unseren Community-Regeln.

    Wenn Sie eine Vollansicht des Forums bevorzugen wählen Sie in der Style Auswahl HC 2014 (fluid), dann erscheint das Forum der gesamten Bildschirmbreite.
    Information ausblenden

Traineralternativen, falls Babbel geht

Dieses Thema im Forum "Transfers" wurde erstellt von Herthafreak, 5. Dezember 2011.

  1. Vorweg, ich würde mit Babbel verlängern, er leistet gute Arbeit und ist bisher absolut im Soll, auch wenn er durchaus Schwächen hat (wechselt z.B. zu selten, und wenn dann eher zu defensiv). Notfalls auch nur für 1 Jahr und mit Ausstiegsklausel gegen Ablösesumme, wenn er nicht zu mehr zu bewegen ist. Allerdings wenn er seinen zum Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängern will, muß sich Preetz definitiv nach Alternativen umschauen - und dann auch die Frage klären, wie lange es dann noch Babbel weitergeht. Die Saison noch mit ihm zu Ende spielen, so lange es gut läuft..? Oder lieber gleich in der Winterpause einen neuen Trainer installieren...?

    Hier sollten Trainer Alternativen diskutiert werden.

    Vorschlag von mir: Peter Hyballa
    Er ist derzeit vereinslos, jung (36 J.), dynamisch und hat viel Erfahrung mit jungen Spielern (trainierte Wolfsburgs und Dortmunds U19 sehr erfolgreich, 2007 DVB Vizepokalsieger mit WOB U19, 2009 DFB Vizemeister und Vizepokalsieger mit der BVB U19. Verlor das Finale der dt. Meisterschaft gegen Tuchels SC Freiburg im Elferschiessen). Er trainierte Aachen in der 2. Liga (wurde mit denen mit einer jungen Mannschaft 10. in unserer Aufstiegssaison), danach mußte Aachen wichtige Leistungsträger für sein System (Stieber, Höger, Arslan) abgeben, was sich zu einem schlechten Saisonstart und seiner Entlassung führte. Bundesliga wäre für ihn eine Herausforderung, die ich ihm aber zutrauen würde. Er hat Stärken im Taktik-Bereich.

    [​IMG]
     
  2. Weitere Alternative: Ex Hertha-Kapitän Kjetil-André Rekdal (43 J.), der Norweger hat noch mit Preetz zusammen gespielt. Er ist seit 3 Jahren Cheftrainer beim Norwegischen Erstligisten Aalesunds FK, einem mittelmässigen Verein mit begrenzten Ressourcen (Marktwert des Kaders ca. 10 Mio. €, vergleichbar mit Topmannschaft 3. Liga oder untere 2. Liga hier). Die Saison ist dort gerade vorbei, Aalesund belegt einen gesicherten Mittelfeldplatz 9 von 16. Sehr bemerkenswert ist aber, daß Rekdal mit seinem Team diese Saison zum 2. Mal den norwegischen Pokal gewinnen konnte (2009 und 2011). Bundesliga wäre für Rekdal auch eine Herausforderung. Auf jedenfall war es aber sein Traum, einmal Hertha zu trainieren, demzufolge wäre er sicherlich mit Herzblut dabei.

    [​IMG]

    Interessant finde ich die äusserliche Ähnlichkeit von Rekdal zu Huub Stevens - er strahlt auf jedenfall Autorität und Souveränität aus.
     
  3. Laut MoPo beschäftigt sich Preetz schon mit der Suche nach einem Babbel-Nachfolger.
    Hertha BSC - Die Zeichen stehen bei Babbel auf Abschied - Sport - Berliner Morgenpost - Berlin
    Angeblich soll Franco Foda (45 J.) weit oben auf seiner Liste stehen. Er ist schon seit 2001 Trainer bei Sturm Graz, zuerst als Amateurtrainer und Co-Trainer, seit 2006 als Cheftrainer. vorher war er auch schon 4 Jahre als Spieler dort, insgesamt also schon fast 15 Jahre dort geblieben. Als Trainererfolge kann er 1x Ösi-Meister (2011) und 1x Ösi-Pokalsieger (2010) vorweisen. Dazu eine ganze Reihe Titel als Spieler, u.a. 2 DFB-Pokalsieger mit Lautern und Leverkusen. Allerdings ist er Gerüchten zu Folge auch als Österreichischer Nationaltrainer im Gespräch.

    [​IMG]

    Update: Foda hat per Handschlag in Graz verlängert, steht damit nicht mehr zu Verfügung.
     
  4. Was für ein bescheuerter Skandal-Thread! Geht da der nüchterne Bürohengst mit dir durch?
    Die falschen Freunde sind dir aber sicher.
     
  5. Vorschläge von mir:

    1. Dardai/Tretschok, evtl. auch mit Kobi
    2. Rangnick
    3. Jolly Sverrison
    4. Schubert (St. Pauli)
    5. Schmidt (Paderborn)
    6. Steffen Freund (DFB)
     
  6. ede

    ede

    Meine Wunschliste an den Weihnachtsmann:

    1. Dardai /Jolly
    2. Kjetil / Jolly
    3. Tretschok /x
    4. Zecke/ x

    für das bisherige Preis-Leistungsverhältnis könnten es aber auch

    1. Jauch/Gottschalk
    2. Gottschalk/ M.Hunziker
    3. Icke (ich) oder 4. JB Kerner machen.. bei MP´s faible für 2.Chancen ( s. Wischie ) droht aber auch FF..
     
  7. Ex-Herthaner Jolly Sverrisson (43 J.) war zwischen 2005 und 2007 Nationaltrainer Islands, danach von 2009 - 2011 U21 Nationaltrainer von Island, und kann als Erfolg die erstmalige U21 EM Teilnahme seines Landes verbuchen. Für gut einen Monat lang (Feb. / März 2011) engagierte Dieter Hoeness, seinerzeit noch Manager beim VfL Wolfsburg, Jolly als Co-Trainer von Cheftrainer Littbarski. Nach der Übernahme von Magath wurde dieses Vertragsverhältnis schnell wieder beendet.

    Sverrisson taugt meiner Meinung nach als ernstzunehmender BL Co-Trainer, was ich für die anderen Ede Vorschläge (Dardai, Tretsche, Zecke) aufgrund mangelnder Trainerlizenzen und mangelnder (Chef-)Trainererfahrung nicht behaupten würde. Kjetil Cheftrainer + Jolly Co-Trainer wäre eine vertretbare Kombi, die bei Hertha durchaus zum Erfolg führen könnte. Vorteil wäre sicherlich gutes Verständnis mit Preetz, und gute Akzeptanz bei den Fans. Ausserdem keine hohen Gehälter (könnte man gut leistungsbezogen vereinbaren), und beide wären wahrscheinlich sofort Verfügbar für den Job.

    [​IMG]
     
  8. Was macht denn Klaus Schlappner?
     
  9. Ziemlich heisser Kandidat soll aktuell Mike Büskens (43 J.), seit Dez. 2009 Cheftrainer bei Greuther Fürth (aktuell 3. in der 2. BL) sein - er hat seinen auslaufenden Vertrag in Fürth auch noch nicht verlängert. Er soll befreundet mit Preetz sein, beide spielten zusammen bei Fortuna Düsseldorf. Büskens ist allerdings auch ein Schalker, war dort lange als Spieler, Amateurtrainer und Co-Trainer / Interimstrainer tätig. Er dürfte auf Akzeptanzprobleme bei den Herthafans stoßen. Ausserdem lebt seine Familie in Gelsenkirchen.

    [​IMG]
     
  10. Nach der Heimniederlage gegen S04 und den Vorgängen drumherum (Babbel soll mit Heldt nach dem Spiel im gegnerischen Teamhotel gefeiert haben, wurde von Gästen gesehen, ausserdem gibt es Gerüchte daß Babbel als Schalke-Trainer ab Mitte 2012 im Gespräch ist, Stevens hat bisher nur einen Vertrag dort bis Saisonende) wird die Hängepartie immer untragbarer für Hertha. Die beiden letzten Hinserienspiele (in Hoffenheim und Pokal-Viertelfinale gegen Lautern) vor Weihnachten kann Preetz notgedrungen noch abwarten, aber auf jedenfall in der Zeit um Weihnachten, allerspätestens bis Neujahr muß er eine Entscheidung in der Trainerfrage treffen. Wenn Babbel nicht verlängert, muß Hertha ihn freistelllen, und sofort zum neuen Jahr ein neues Trainergespann installieren. Damit kommen nur Trainer in Frage, die sofort verfügbar sind.

    Geeignete verfügbare Kandidaten wären Hyballa, Rekdal oder notfalls Sverrisson. Übergansweise evtl. auch noch Röber. Dardai evtl. als Co-Trainer...
     
  11. schade um rekdal, sverison, röber und dardai.
    wenn es dann wieder nicht laufen sollte, lässt du sie dann auch so über die klinge springen?????????????
     
    hbscwilly gefällt das.
  12. @uh, lass doch mal. @hf möchte offensichtlich beide Jobs in Personalunion übernehmen. Anders kann ich mir nicht erklären, wie er ernsthaft annehmen kann, daß er die kommenden Schritte von Babbel und Preetz mit einem Zeitplan versehen, so unentwegt und dreist einfordern kann, als gäbe es darauf einen Rechtsanspruch.
    Babbel freistellen hieße 6 Monate lang 2 Cheftrainer bezahlen, obwohl nur einer mit der Mannschaft arbeitet. Da denken wir mal dran, wenn es wieder um die klamme Finanzlage geht.
     
  13. Foda ist wohl nach wie vor die Nr. 1 auf der Kandidatenliste von Preetz. Mittlerweile hat Sturm Graz bekannt gegeben daß Foda seinen Vertrag dort nicht verlängert (läuft noch bis Mitte 2012). Der Grund war angeblich daß er eine Ausstiegsklausel im neuen Vertrag haben wollte, die den jederzeitigen Ausstieg während der Vertragslaufzeit erlaubt.

    Update: Gegenbauer und Preetz haben jetzt offensichtlich genug vom Babbel-Theater. Nachdem Babbel den Profis von Freitag abend bis Dienstag nachmittag trainingsfrei gegeben hatte (er selber nutzte die Zeit zum Feiern mit seinem Kumpel Horst Heldt im Schalke Manschaftshotel, und flog danach zu seiner Familie nach München, wird erst mit der Mittagsmaschine Dienstag in Berlin zurück erwartet), ziehen sie jetzt die Reissleine, um weiteren Schaden vom Verein abzuwenden. Laut WELT muß Babbel Di nach dem Training zum Rapport, dabei wird ihm vermutlich mitgeteilt daß nach dem Pokalspiel gegen Lautern Schluß ist für ihn als Herthatrainer.

    http://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/hertha-bsc/article13762253/Nur-noch-zwei-Spiele-fuer-Herthas-Trainer-Babbel.html

    Ich halte es sogar für möglich, daß Babbel bei dem extrem wichtigen (fürs Image und auch finanziell) Pokalachtelfinale schon nicht mehr auf der Bank sitzt. Je nachdem wie er sich die nächsten Tage präsentiert, und wie das Spiel in Hoffenheim verläuft...
     
  14. Das Image pflegt Hertha BSC gerade im negativen Sinne selber, wenn ich diesem Rapporttermin der Morgenpost glauben schenke.
    Da lacht doch mittlerweile jeder Dorfverein über unser Präsidium samt Managment, wenn diese sich, obwohl seit der MV klar und deutlich für jeder man hörbar, statt wie besprochen in der Winterpause nun plötzlich, aufgestachelt durch Medien (und anscheinend Fans) einen früheren Termin anberaumen.
     
  15. ede

    ede

    Dann würde es ja laufen ! ..

    MB übel zu nehmen, daß er nicht den Anstand/Charakter besitzt, mangels dürftiger/ungenügender Leistung zurückzutreten, halte ich für übertrieben.. da ist er nur Teil in einer Reihe von Hertha-Trainern.

    Weshalb Hertha auf ihn wartet ist viel unverständlicher..und das Geld für seine Weiterbeschäftigung hätten wir uns sparen können, wenn wir ihn damals erst gar nicht verpflichtet hätten.. insofern hat @ultrahertha 99 natürlich Recht; das Hauptproplem sind die unfähigen Übungsleiter-Scouts WG und MP.

    Das Sky-Interview war der Gipfel der Peinlichkeit und Tapsigkeit des Trainer-Azubis ( ..und ließ deutlich erkennen, daß das Verhältnis zu MP logischerweise nicht zum "BESTEN" steht ) ... (Selbst-)überschätzung ist wohl neben den Platitüden eine der wenigen Stärken von MB.
    Schon mal überlegt, woher die Medienhatz, die ich ausdrücklich auch ablehne, herrührt ?

    @Herthafreak: bei Foda solltest Du auf @daMaM vertrauen ! ...

    Zeit für einen guten Hertha-Trainer !!

    Bye, bye Babbel ... PRO HERTHA !!!!

    P.S.: eigtl. sollte der Drops gelutscht sein; aber bei MP weiß man ja nie.. und einen Verein, der MB für seine "Leistung" bereit ist, mind. genau soviel zu bezahlen, den muß er erstmal finden !

    In Stuttgart gescheitert, bei Hertha ebenfalls .. absehbar !

    Ha Ho He !! ..
     
  16. Ich würde Preetz raten, Rekdal als Cheftrainer zu engagieren. Mit Co-Trainer Sverisson oder auch Dardai wäre ok. Wir stehen im Abstiegskampf, da muß man sich nichts vormachen, die 19 Punkte jetzt sind gerade mal die halbe Miete, der Vorsprung auf die Konkurrenten ist schnell verspielt. Wir brauchen da einen erfahrenen, kantigen, unverbiegbaren Typen mit natürlicher Autorität und Souveränität. Rekdal hat 3 Jahre lang Aalesund in der 1. norwegischen Liga trainiert, in etwas kleinerem Rahmen aber in sehr vergleichbarer Situation wie bei Hertha. Verein mit mittleren finanziellen Mitteln und Anspruch auf gesichertes Mittelfeld und Weiterentwicklung des Kaders / Einbindung von Talenten. Über den Pokal Erfolgserlebnisse schaffen (ist ihm dort sehr gut gelungen, 2x Pokalsieg, vorher auch schon mit Valerenga Oslo ein Pokalsieg und ein Meistertitel). Kann allerdings nicht beurteilen, ob er sofort verfügbar und bereit dazu wäre den Job anzunehmen, und wie es bei ihm mit Familie ausschaut, und ggf. mit der nötigen Trainerlizenz (ob er eine gültige für BL hat).

    Laut Wikipedia hat Rekdal in einem Interview 2007 gesagt: "Mein Ziel ist es, Trainer von Hertha BSC zu werden und den Ruf zu bestätigen, den ich dort als Spieler hatte. Wenn der Verein mich haben will, wird mir eine Antwort leicht fallen." Rekdal war unter Röber Kapitän und Spielgestalter im zentralen MF, führte die Mannschaft 1999 auf Platz 3 und in die CL, der grösste Erfolg der jüngeren Vereinsgeschichte.

    Der absolute Oberhammer wäre (geile und absolut geniale Wendung des Schicksals), wenn Rekdal den Anruf jetzt schon relativ bald bekommt, und anders als Babbel nicht monatelang überlegen muß, sondern die Entscheidung ihm wirklich sofort leicht fällt... Und Hertha ihn dann schon im Pokalspiel gegen Lautern präsentiert - volles Oly, Hexenkessel, und er gegen seinen Exclub, denen er damals nicht gut genug war, kann sich revanchieren. Wir hauen die aus dem Stadion, und feiern einen neuen Helden...
     
  17. Falls die Wahl auf Foda fällt, wären wir auch einigermassen gut bedient, schätze ich. Auf jedenfall kein so schlimmer Griff ins Klo wie mit Funkel. Auf tm.de beschreiben Insider Foda so:

     
  18. ??
    Dein Beitrag #3
     
  19. Der ist schon nicht mehr aktuell. Foda verlängert seinen auslaufenden Vertrag in Graz nicht, weil es Unstimmigkeiten bei den Vertragsverhandlungen gegeben haben soll. Das hat der Verein bestätigt. Foda wollte wohl eine Ausstiegsklausel die ihm nicht zugestanden wurde. Nun ist der Verein verärgert, und dürfte sicherlich nicht ungeneigt sein, Foda vorzeitig zu entlassen, ggf. gegen eine Ablöse. Allerdings ist Foda ziemlich verwurzelt in Graz, hat 2 Söhne die dort auch im Verein Fussball spielen, und lebt schon 15 Jahre dort. Mit ihm wäre ggf. unbedingt zu klären ob er zumindestens bereit wäre, mittelfristig (2-Jahresvertrag + Option) den Job bei Hertha zu übernehmen, mit allen beruflichen und privaten Konsequenzen (d.h. zwingend Umzug nach Berlin, möglichst mit Familie, auf jedenfall aber volle Identifikation und voller Einsatz für den Verein, keine ausgedehnten Wochenend-Heimflüge). Das gleiche gilt natürlich für alle Kandidaten.
     
  20. Ich finde nur einfach nach Berlin ziehen reicht da nicht. Der Trainer muß zwingend verpflichtet werden, außerhalb der Trainingszeiten festgekettet vor der GS zu campieren. Nachmittags zwischen 2 und halb 3 dürfen ihn seine Familienangehörigen besuchen. Und an jedem zweiten Wochenende, wenn keine BL ist, ist ein zweistündiger Familienspaziergang erlaubt, aber nur an der Leine.

    Ist dir eigentlich klar, daß Hertha ein unterdurchschnittlicher Bundesligist, in Abstiegsgefahr ist. Berlin eine Stadt, mit komplett größenwahnsinnigen Medien. Trainer, die diese Hexenjagd mitbekommen, werden sich dreimal überlegen, ob sie sich das antun oder lieber einen Job in der zweiten Liga antreten. Und wenn es so kommt wie Du (oder eher Uwe Bremer) es seit Wochen vorherbeten, hat nicht Babbel das Problem, sondern Hertha.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden